Wir sind GOLD

Als Landessieger Nordrhein-Westfalen 2017 der jährlich stattfindenden Veranstaltung „Sterne des Sports“ des Deutschen Olympiabundes (DOSB) machten wir uns am 23.01.2018 auf nach Berlin zum Finale auf Bundesebene. Zusammen mit 3 Verantwortlichen der Volks- und Raiffeisenbanken fuhren wir von Wuppertal via ICE in die Hauptstadt.

Zaghaft nur sprach der ein oder andere über die mögliche Platzierung bei insgesamt 17 Finalisten mit allesamt tollen Projekten und großartigem Engagement.Es war vielleicht ein zarte Hoffnung auf das was uns dann tatsächlich überwältigen sollte und völlig überwältigt hat…

War die ein oder andere Bushaltestelle vielleicht ein Zeichen?

Während es Dienstagabend für ein paar von uns als Gäste zu der Publikumspreisverleihung ging, wo Gruppen nach Zuschauerentscheid ihr sportliches Ehrenamt gewürdigt bekamen, ging der andere Teil, nach einem künstlerischem Rahmenprogramm, gespannt den kommenden Tag an. Die Buben in Blau und die Mädel in Limette, trugen wir selbstbewusst unser GäMSen-Shirt in die DZ-Bank am Pariser Platz 1 am Brandenburger Tor.

Mit unseren 3 Rollifahrern und der restlichen Truppe war es trotz außerordentlicher Planung und Organisation  gar nicht so einfach  schnell von A nach B zu kommen. Durch gemeinsames Stützen, Anpacken und Tragen gelang uns es mit Bus und Taxi, gerollt und zu Fuß anzukommen.

 

Das obligatorische Brandenburger-Tor Foto durfte natürlich nicht fehlen.

In der DZ-Bank lag die Spannung in der Luft. Feierlich ausgestattet, elegant, mit „kleinem“ Empfang, füllte sich der Saalmit seinem rotem Flor, Bühne und reservierten Sitzplätzen, Sicherheitspersonal, denn schließlich wurde der erste Mann im Staat erwartet, Absperrungsbändern, Kameras, Pressevertretern und

schließlich auch mit uns, den GäMSen… und die waren erwartungsvoll und doch recht nervös.

Durchs Programm moderierte die bekannte Sportmoderatorin Kathrin Müller-Hohenstein. Nach der Begrüßung des Bundespräsidenten ging es mit den 4.Plätzen los. Von insgesamt 17 Finalisten wurden 14 Vereine mit 1000 € und dieser Platzierung bedacht. Die Spannung war riesig, denn nach und nach wurden die Vereine aufgerufen, nachdem sie zuvor mit Bilderstrecken vorgestellt wurden. Nach den ersten 7 Viertplatzierten bot die Tanzgruppe Rokkaz eine klasse tänzerische Darbietung. Als danach dann der letzte, 14. Vereinsname fiel, war jeder GaMS im Saal bewusst….nun gehts um die Wurst. Sollte es gar für den 1.Platz reichen? Zwei tolle Vereinsprojekte waren mit uns übrig geblieben. In sehr liebevollen und emotionalen Videobeiträgen wurde zum einen der Lauftreff „Laufen hilft“ aus Leipzig vorgestellt und der Judo-Club Kim Chi aus Wiesbaden. Als unser, am 06.01. gedrehter Beitrag über die Leinwand flackerte war dies allein schon ein sehr emotionaler Moment. Die Gruppe bekam in diesem Augenblick „ihren Auftritt“ und ihre Anerkennung.

Feierlich, mit eingespielter Fanfare, wurde dem Bundespräsidenten der Umschlag, mit dem Namen des 1.Platzierten  übergeben.

Der Moment der Verkündung durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.

 

Jubel und unbändige Freude brach los…

Der mit 10.000 € dotierte Preis des Deutschen Olympiabundes in Zusammenarbeit der Volks- und Raiffeisenbanken „Großer Goldener Stern des Sports“ 2017 geht an uns, die GäMSen aus Wuppertal.  Überwältigend !

 

© DOSB/BVR 2018
© DOSB/BVR 2018
© DOSB/BVR 2018

 

 

 

 

 

© DOSB/BVR 2018

 

 

 

 

 

 

 

© DOSB/BVR 2018

Mithilfe der Volksbank Bergisch Land, bei der wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bei den Verantwortlichen, insbesondere bei Hardy, Britta und Beate bedanken möchten, liefen wir von der Bewerbungsphase über den Bronzenen Stern zum Silbernen Stern als Landessieger NRW bis nach Berlin und wurden dort belohnt. Wie unser GäMSen-Peter es in einem der zahlreichen Interviews nach der Zeremonie erwähnte: „Irgendetwas scheinen wir richtig gemacht zu haben.“

 

Wir GäMSen werden  gemeinschaftlich entscheiden, was wir mit dieser riesigen Summe anfangen wollen. Sicher ist, dass wir nachhaltig dafür Sorge tragen die GäMSen und das Handicap-Klettern weiter auszubauen, Barrieren abzubauen und mehr Leute für unsere Sache begeistern zu können.

In diesem Sinne: Die GäMSen machen weiter!